30% der UCITS-Fonds sind nicht hinreichendend gekennzeichnet

Schlagworte: ,

Ein maßgeblicher Anteil der KIIDs-Prospekte, mit denen
Fondsgesellschaften über ihre Investmentfonds informieren, enthalten mangelhafte
Angaben zur Vergleichs-Benchmark. In einer Auswertung von 2033 aktiv gemanagten
Aktienfonds, die in der EU aufgelegt worden sind, ermittelte das NGO „Better Finance“,
dass knapp 30 % der Fonds nicht hinreichend ausgezeichnet waren. Mindestens 619
der untersuchten Wesentlichen Anlegerinformation enthielten nicht die von der
EU-Vorgeschriebenen Angaben.

Unter den Fonds, die nicht die Auflagen erfüllten, waren 98,
die zwar eindeutig einen Index in den Informationsblättern indizierten,
anschließend aber seine Performance nicht darstellten. 145 Fonds hatten
ersichtlich eine Fonds-Benchmark, behaupteten aber in den KIID, keine Benchmark
zu besitzen. Für 30 aktive Fonds waren gar keine KIIDs auffindbar.

Von den 619 nicht ausreichend gekennzeichneten Fonds waren
94 % in Luxemburg, UK, Irland, Deutschland und Österreich aufgelegt. Deutsche
Fonds rangieren am unteren Ende der Mängelliste. Nach Angaben von Better
Finance waren 38 % der untersuchten, in Deutschland registrierten Fonds
fehlerhaft. Ganz vorne stehen hier Österreich, wo 67 % der Fonds nicht den
Standards genügten, sowie Irland mit 54 %. Bei in Großbritannien und Luxemburg aufgelegte
Fonds erfüllten jeweils 43 % der Fonds nicht die rechtlichen Rahmenbedingungen.
Vorbildlich in der Untersuchung zeigten sich Fonds in Spanien oder Frankreich
aufgelegte Fonds. Sie erfüllen zu 97 % (Spanien) bzw. 99 % (Frankreich) die
EU-Richtlinie.

Fonds-Informationen:
Belgische Fonds besonders unzuverlässig

Ucits-Fonds nach Ländern
Ucits-Fonds nach Ländern

Quelle: Better Finance

Die „Wesentlichen Anlegerinformationen“, englisch „Key-Investor-Information-Document“
(KIID) waren nach der Finanzkrise eingeführt worden und ersetzten die bis dahin
gültigen Verkaufsprospekte. Die KIIDs sind seit 2012 für Investmentfonds in
Deutschland vorgeschrieben und müssen unter anderem dezidierte Angaben zur historischen
Wertentwicklung der Anlageprodukte enthalten.

Die Untersuchung zu den Wesentlichen Informationsblättern sowieeine Auflistung der betroffenen Fonds finden Sie hier.