Aegon AM: Klimawandel – die Erde muss gekühlt werden

Schlagworte: , , ,
Laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO werden bis zum Jahr 2050 zusätzliche 255.000 Todesfälle pro Jahr durch extreme Hitzewellen zu beklagen sein.

Klima
Klima
Klima

Sie denken jetzt bestimmt, dass doch das Gegenteil der Fall ist, angesichts der rekordverdächtigen Temperaturen, die letzte Woche in Frankreich gemessen wurden, oder in Anbetracht der Forschungsergebnisse der NASA, die darauf hindeuten, dass die Welt praktisch in Flammen steht.

Laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation
WHO werden bis zum Jahr 2050 zusätzliche 255.000 Todesfälle pro Jahr durch
extreme Hitzewellen zu beklagen sein, wenn wir unseren derzeitigen Kurs nicht ändern.

Wenn sich unsere Welt immer weiter erwärmt, müssen
wir für Abkühlung sorgen. 

Doch was ist die Lösung?  …. Klimaanlagen. (AC)

Bei der Internationalen Energieagentur (IEA) geht
man davon aus, dass derzeit weltweit 1,6 Milliarden Klimageräte im Einsatz
sind. Damit hat sich die Zahl der Klimaanlagen seit 1990 verdreifacht. Bei den
2,8 Milliarden Menschen, die in den heißesten Regionen der Erde leben, liegt
die Marktdurchdringung von Klimaanlagen unter 10 %.

Wie geht das nun zusammen, der Anstieg der
Temperaturen und die steigende Nachfrage nach Klimaanlagen?  

China, Indien und Indonesien werden den größten
Teil des Markts ausmachen, da einerseits die Bevölkerungszahlen und das
Pro-Kopf-Einkommen steigen und andererseits die Preise für Klimaanlagen sinken.

Den vollständigen Artikel können Sie sich hier im PDF-Format downloaden.