DNCA Investments: Wer findet den Fehler? Widerstreitende Theorien zur Interpretation des Konjunkturzyklus

Schlagworte: , , ,
Igor de Maack, Fondsmanager beim französischen Investmenthaus DNCA, beschreibt in seinem aktuellen Marktkommentar zwei widerstreitende Thesen, die derzeit das Geschehen an den Finanzmärkten bestimmen.

de Maack: „Die von
Natur aus vorsichtigeren Anleiheanleger wetten auf eine Abschwächung des
weltweiten Wachstums und lassen die Zinsen für lange Laufzeiten immer rascher
sinken. Am anderen Ende des Spektrums greifen die stärker auf die Mikroökonomie
fokussierten Anleger weiterhin zu den Aktien wertschöpfender Unternehmen.

Und sorgen für einen
kleinen Hoffnungsschimmer: Europäische Aktien sind in der Anlegergunst wieder
leicht gestiegen und konnten in der vergangenen Woche erstmals seit zwanzig
Wochen wieder Zuflüsse (von 100 Mio. US-Dollar) verbuchen.“

Den komplettenMarktkommentar aus dem Hause DNCA, einer Tocher von Natixis Investment Managers,können Sie sich hier im PDF-Format downloaden.