Echiquier Entrepreneurs verzeichnet Wertzuwachs von 99 Prozent

Schlagworte: ,

Dank dieser bemerkenswerten Performance liegt der Fonds auf Rang
1 in der Kategorie der europäischen Small- und Mid-Caps über 5 Jahre.[1] Das Anlegermagazin „Börse Online“ wiederum hat ihn aktuell
mit Euro-Fonds-Note 1 ausgezeichnet, was bedeutet, dass er hinsichtlich seiner
Chancen-Risiko-Relation im Vergleich zum Marktsegment und den konkurrierenden
Fonds erfolgreicher ist.

Die jüngste Entwicklung des Fonds spiegelt dagegen die schwache
Marktentwicklung des Segments europäischer Nebenwerte wider, dem sich das
Fondsmanagement-Team um Stéphanie Bobtcheff nicht vollständig entziehen
konnte. „Der Markt für kleine und mittelgroße Unternehmen ist nach mehreren
erfolgreichen Jahren im Jahr 2018 ins Stocken geraten“, erklärt sie. „In der
Folge waren viele Fonds mit Mittelabflüssen konfrontiert, sodass sie Positionen
abstoßen mussten, was die Aktienkurse unter Druck setzte.“

In diesem schwierigen Umfeld hat sich der Echiquier
Entrepreneurs nach seiner vierjährigen kräftigen Überperformance gut behauptet
und den Abstand zu seiner Peergroup weiter ausbauen können. „Dank unserer
strategischen Titelselektion, unserer vorsichtigen Positionierung mit einer
15-prozentigen Cash-Position Anfang Oktober und der effizienten geografischen
Diversifikation, konnten wir die Verluste stark begrenzen“, so die
Fondsmanagerin weiter. Aufgrund der liquiden Mittel im Portfolio war sie zudem
in der Lage, neue Chancen am Markt wahrzunehmen und bei unterbewerteten Titeln
zuzukaufen. So wurden beispielsweise Positionen bei Focusrite, der
weltberühmten britischen Marke für Tonaufnahmegeräte, und bei GomSpace,
einem dänischen Nanosatellitenanbieter, aufgebaut.

„Trotz anhaltender Ungewissheit über die weitere
Marktentwicklung sind wir aus mehreren Gründen von der Attraktivität der
Anlageklasse überzeugt“, zeigt sich Bobtcheff optimistisch: „Die Größe des
Anlageuniversums einerseits und die geringere Effizienz der Märkte andererseits
verschaffen Stockpickern wie uns viel Platz, um einen Mehrwert zu generieren.
Zudem bietet die jüngste Marktkorrektur interessante Einstiegsmöglichkeiten, um
uns bei ausgewählten Aktien zu positionieren. Dabei werden wir uns wie schon
zuvor auf Wachstum. Liquidität und Qualität konzentrieren. Wir bevorzugen
Akten, die in strukturellen Wachstumsmärkten – beispielsweise in Bezug auf die
zunehmende Digitalisierung – aktiv sind, mit historisch niedrigen Drawdowns und
dauerhaft guter Ergebnisqualität. Überdies bevorzugen wir Unternehmen, die in
der Lage sind, einen hohen Free Cashflow zu generieren.“

Mit einem verwalteten Vermögensvolumen von 370 Millionen Euro
verfügt der Echiquier Entrepreneurs über neue Kapazitäten und nimmt seit dem 1.
Oktober 2018 wieder Zeichnungsanträge entgegen. Infolge der Kursrückgänge an
den Märkten und der erneut attraktiveren Bewertungen ergeben sich gute
Gelegenheiten für langfristig orientierte Investoren.

„Wir bleiben bei unserer Anlagestrategie und setzen auch künftig
auf unseren strengen Auswahlprozess, der aus quantitativen Screening-Tools,
Disziplin, einem ausgeprägten Fokus auf die Fundamentalanalyse und regelmäßigen
Treffen mit dem Management besteht“, betont Stéphanie Bobtcheff abschließend.
Das Portfolio von Echiquier Entrepreneurs besteht aus drei Anlagethemen:
Marktführer in Nischensegmenten (50 %), disruptive Projekte (35 %)
und zyklische Unternehmen (15 %). Diese Einteilung ermöglicht dem Fonds
die Umsetzung des Erfolgsrezepts, mit dem er seit fünf Jahren beste Ergebnisse
erzielt. „Das Abenteuer ‚Echiquier Entrepreneurs‘ hat gerade erst begonnen!“

 

[1] Citywire, Ranking nach Gesamtrendite vom 31. Oktober 2013 bis zum 31.
Oktober 2018. Kategorie „Small- und Mid-Caps“