Aktienportrait „Novartis“

Die Novartis AG – abgeleitet von lat. nova ars „neue Kunst“ – ist ein Biotechnologie- und Pharmaunternehmen mit Sitz im schweizerischen Basel.

Novartis entstand 1996 aus einer Fusion der beiden Basler Pharma- und Chemieunternehmen Ciba-Geigy AG und Sandoz AG. Es war damals die größte Unternehmensfusion der Welt und noch heute ist Novartis mit ca. 130.000 Mitarbeitern und 52 Mrd. US-Dollar Umsatz in 2018 eines der größten Pharmaunternehmen weltweit und zählt zu den wertvollsten in Europa. Mit einem Börsenwert von knapp über 200 Mrd. US-Dollar belegt Novartis in den Forbes Global 2000 der weltgrößten Unternehmen Platz 63 (Stand: 2018).

Die mittlerweile zu Novartis gehörenden Gesellschaften sind alle schon im 19. Jahrhundert entstanden und beweisen die langfristig gut funktionierende Konzernstruktur. Zu Novartis gehört außerdem eine 20-Prozent-Beteiligung am Schweizer Pharmakonkurrenten Roche, welches 1896 gegründet wurde. Im Pharmabereich ist die Schweiz international einfach einsame Spitze.

Novartis vertreibt zahlreiche verschreibungspflichtige und verschreibungsfreie Produkte sowie Präparate aus dem Bereich der Tiergesundheit. Das Unternehmen erwirtschaftet satte Gewinne (ca. 12 Mrd. US-Dollar im Jahr 2018); der ROC (Return on Capital – eine Finanzkennzahl, die misst, wie effizient und profitabel ein Unternehmen mit seinem eingesetzten Kapital umgeht) ist mit 85 Prozent ähnlich hoch wie bei der Markenfirma Coca-Cola. Das aktuelle KGV liegt bei 18, die Dividendenrendite bei guten 3,33 Prozent.

Die Kreditwürdigkeit von Novartis ist mit einem S&P-Rating von AA ausgezeichnet und sollte bei stürmischen Börsenzeiten den Aktienkurs von Novartis nach unten gut absichern. Novartis ist in der Lage, seine langfristigen Schulden innerhalb von vier Jahren aus seinem Cash-Flow zurückzubezahlen.

Novartis weiß, wie es sein Kapital effizient einsetzt. Belohnt wurde die sehr gute Arbeit des Managements daher in den letzten 20 Jahren auch für die Aktionäre mit einer durchschnittlichen Rendite von 12,5 Prozent p.a. (inklusive Dividenden).

Als defensiver Wert ist Novartis für jedermann langfristig zu empfehlen, weil schön berechenbar. Zudem sticht Novartis im Vergleich zu anderen Pharmakonzernen mit einem hohen Nachhaltigkeitskoeffizienten (67 von 100) im Bereich Umwelt, Soziales und Governance hervor. Das kann langfristig einen zusätzlichen Performance-Vorteil gegenüber der Konkurrenz bedeuten.

 

Von Dr. Marc-Oliver Lux von Dr. Lux & Präuner GmbH & Co. KG in München