News zu "Asset Management"

Die guten alten Zeiten sind endgültig vorbei

Ein Drittel aller V ermögensverwalter könnte in den nächsten fünf Jahren vom Markt verschwinden, warnt Invesco-Chef Martin Flanagan. Der Druck auf die Gebühren und steigende Kosten werden zu weiterer Konsolidierung führen.

Warum Helene Fischer keinen Fonds managt

Spätestens, seit Manfred Krug für die „Volksaktie“ Deutsche Telekom und Johannes B. Kerner für die Aktien von Air Berlin geworben haben, weiß man: Promis haben keine Ahnung von der Börse. Trotzdem trauen sich manche Prominente sogar zu, Fonds zu managen. Mit mäßigem Erfolg.

Geschlossene Flugzeug-Fonds: A380 unter Druck

Zu breit, zu schwer, zu teuer: Die Fluggesellschaft Qantas hat ihre Order für acht Airbus A380 storniert. Singapore Airlines und Air France wollen ihre geleasten A380 nach Ablauf der Vertragsdauer zurückzugeben. Asset Manager von geschlossenen A380-Fonds geraten unter Druck.

Asset Manager sind vorsichtig optimistisch

Die verwalteten Vermögen sollen bis 2015 um rund 21 Prozent steigen. Globale Asset Manager erwarten ein starkes, aber nicht “astronomisches” Wachstum.

Der Rückzieher der Fed eröffnet Chancen

Der „U-Turn“ der US-Notenbank hat die Spreads von Anleihen aus den Bereichen Corporate, High Yield und Emerging Markets wieder eingeengt. Die Fed spricht nun von zukünftigen "Anpassungen" der Leitzinsen, was Kürzungen natürlich nicht ausschließt.

Die Diversifikation hatte 2018 keinen Erfolg

Die Untersuchung von weltweit 421 Portfolios hat gezeigt, dass 2018 das schlechtes Jahr für Musterportfolios mit moderater Risikoausrichtung war. Multi Asset wird offenbar falsch verwendet.

Unsicherheitsfaktor privater Investor

Viele Anleger verkaufen ihre Fondsanteile, wenn die Kurse fallen. Dies führt häufig zu einer Verschärfung der Krise. Die Fondsbranche will nun gegensteuern.

Rekordeinnahmen für Aktienfonds

Wie die Europäische Fondsvereinigung ESMA berichtet, stieg das Vermögen, das weltweit in Investmentfonds angelegt ist, zum Ende des dritten Quartals um 2,1 Prozent.

Die Zentralbanken drehen den Geldhahn wieder zu

„Das auf globaler Ebene geplante Auslaufen der Quantitative Easing-Politik markiert den Anfang einer neuen Ära, in der die Zentralbanken den großzügigen Geldhahn allmählich wieder zudrehen,“ schreibt Didier Le Menestrel, Verwaltungsratsvorsitzender bei LFDE.