News zu "Marktausblick"

Ein Unglück kommt selten allein

„Zu Beginn dieses Jahres – die abgelaufene Woche veranschaulichte dies gut – scheinen die Märkte eine gewisse Selbstgefälligkeit an den Tag zu legen“, schreibt Olivier de Berranger, Chief Investment Officer bei LFDE – La Financière de l’Echiquier.

Feiert die Aktie in 2019 ein Comeback?

Wo liegen die Kurschancen 2019? Die Stimmung der Anleger ist immer noch vorsichtig. Die Zurückhaltung hat zu einer attraktiven Bewertung an vielen Märkten geführt, meint Fondsmanager Juan Nevado.

Wohin tendieren die Aktienmärkte?

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis sendet in der aktuellen Phase des Konjunkturzyklus zu optimistische Signale. Das Shiller-KGV ist für den späten Konjunkturzyklus der geeignetere Aktienindikator.

Eurozone: Chancen auf bessere Stimmung

Sollte sich die Wirtschaftslage tatsächlich wieder etwas bessern, bestehen Chancen, dass sich auch die sehr schlechte Stimmung in der Eurozone aufhellen könnte, meint Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management.

Drei prägende Themen für 2019

Keith Wade, Chefvolkswirt bei Schroders, erörtert drei Themen, die die Marktentwicklung dieses Jahr prägen werden, und vier Ereignisse, die die Anleger überraschen könnten.

Angesichts der Risiken ist Flexibilität gefragt

Der US-Leitindex S&P 500 hatte den besten Jahresstart seit 30 Jahren. Trotzdem bleiben die meisten „Auguren“ skeptisch. Dr. Manfred Schlumberger, Leiter des StarCapital-Portfoliomanagement, zeigt sich optimistischer.

Die Rückkehr der Tauben

Die Notenbanken richten sich nach den Märkten, kommentiert Olivier de Berranger, Chief Investment Officer bei LFDE, die jüngsten Äußerungen der EZB und der Fed. Die Abkehr von der restriktiven Geldpolitik durch die Fed führte zu Kursgewinnen für US-Aktien und einem Nachgeben der Renditen in den USA.